Unsere Idee in 8 Minuten

"Und jetzt kommst du aus der Provinz,

Und wenn auch jeder sagt du spinnst,

Du wirst es genauso bringen.

Machst auf die charmante Art

Mal elastisch, manchmal hart,

Manchmal musst du Glück auch zwingen."

 

Udo Lindenberg, aus: Ich mach mein Ding

Die Dinge, die mir am meisten Angst und Bauchschmerzen bereitet hatten, bescherten mir letztendlich die größten Glücksmomente."

Aus Angst wird Freude

Dezember 2018

 

Jedes Jahr setze ich mich nach Weihnachten hin und gehe "mein" Jahr durch. Wie geht es mir? Was möchte ich loslassen? Und was möchte ich ins neue Jahr mitnehmen? Ich schreibe alles auf und versuche dabei ganz ehrlich zu reflektieren, was mir gut tut und was eher nicht. Als ich Ende 2018 an meinem Schreibtisch saß, fiel mir eine Sache immer wieder auf. Die Dinge, die mir am meisten Angst und Bauchschmerzen bereitet hatten, bescherten mir letztendlich die größten Glücksmomente. Zum  Beispiel der Tag, als die Produktionsfirma aus Bielefeld anrief und mich fragte, wann ich vorbei kommen möchte. Ich tanzte mit den Kindern im Flur wie eine Verrückte. Oder der Tag, an dem in meinem E-Mail Postfach plötzlich drei begeisterte Feedbacks zu HUGO landeten, nachdem ich den Tag davor eine unschöne Reklamation hatte und kurz überlegt hatte, gar nicht mehr zu nähen. Oder als ich das erste Mal in einer Story auf Instagram gesprochen hatte und jede Minute mit Übelkeit nachsah, wer dieses schreckliche Video von mir wohl schon gesehen hat. Heute bekomme ich täglich Nachrichten von (wildfremden) Menschen, dass sie sich auf meine Stories freuen und sie durch mich inspiriert werden, selbst etwas auf die Beine zu stellen. 

 

Meine größte Herausforderung 2018 war, mich zu zeigen. Da ich noch einen "normalen" Job habe und auch irgendwie den Glaubenssatz verinnerlicht habe "nicht zuviel zu wollen", war ich durch und durch gehemmt. Durch Grenzen, die ich mir selbst gesetzt hatte. Aus dieser Erkenntnis heraus meldete ich mich zwei Tage vor dem Abgabetermin spontan zum Gründer-Pitch der Wirtschaftsjunioren Südwestfalen an. Einfach so. Bewerbung geschrieben, auf Senden geklickt und bloß nicht mehr drüber nachdenken. Wieder diese Angst, wieder Bauchschmerzen.

 

"Als ich ihn frage, wann er zuletzt echtes Glück gespürt hat, sagt er: Als Du den Pitch gewonnen hast."

Februar 2019

 

Ich schaue mit meinem Mann auf Youtube ein Video, in dem der Coach und Speaker Tobias Beck über den Unterschied zwischen Spaß und Glück spricht. Als ich ihn frage, wann er zuletzt echtes Glück gespürt hat, sagt er: "Als Du den Pitch gewonnen hast". Damit hatte ich nicht gerechnet. Wir hatten seit Tagen nicht mehr über den Wettbewerb gesprochen. Aber mir wurde wieder klar, wie viel mehr dieser kleine Wettbewerb war, als Preisgeld und eine goldene Ananas. Ich habe dort das erste Mal offen und vor "aller Welt" über meine überdimensionalen Träume und Ziele gesprochen. Mein Vater sagte: "Da haste aber ordentlich auf den Putz gehauen!". Und das stimmt. Ich hab einfach alles rausgehauen. Konjunktive kenne ich nicht. Ich hatte vier PowerPoint Folien, nur auf einer stand etwas über die Geschäftsidee. Vielmehr ging es mir darum zu zeigen: ich kann das. Ich mache das. Schaut her, ich bin jetzt gerade dabei, es zu tun.

 

Dieses Standing unterschied mich von all den anderen tollen Start-Ups an diesem Abend. Es waren so coole und vor allem tragfähige Geschäftsmodelle dabei. Ich bin dankbar für die neuen Kontakte und freue mich auf zukünftige Kooperationen. Doch an diesem Abend wollte ich gewinnen! Ich musste die Angst überwinden und alles zeigen. Ich stelle mir das immer wie einen Berg vor, den ich mit rutschigen Schuhen hochsteige und immer wieder abrutsche und nur noch heulen und liegen bleiben will, weil ich keine Kraft mehr habe. Von hinten schiebt schon mal einer, aber ich rutsche wieder zurück, sehe schon das Gipfelkreuz, aber bekomme keinen Halt und mein Arme und Beine sind wie Pudding. Dann sage ich mir, nur noch dieser kleiner Schritt, nur noch einmal. Und noch einmal. Und dann bin ich plötzlich oben.

 

Facts

Der Gründerwettbewerb JU DO! wird finanziell unterstützt durch Startpunkt57 - Die Initiative für Gründer e.V., die IHK Siegen, den Industrie- und Handelsclub Südwestfalen e.V. und die Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd. Mehr Infos gibt unter anderem bei facebook. Der Wettbewerb findet seit 2014 einmal jährlich statt. 

 

 

Aus 29 StartUps wurden in der schriftlichen Bewerbungsphase von der Fachjury aus Unternehmern und Wirtschaftsvertretern sechs Gründer für das Finale am 20.02.2019 ausgewählt. Die Bewerbung umfasst Angabe zur Grüdung und eine detallierte beschreibung der Geschäftsidee. Es gibt u.a. Fragen zur Marke, zum Alleinstellungsmerkmal, zur Zielgruppe und zur mittel- und langfristigen Planung. Einsendeschluss war der 31.12.2018. 

 

Im Finale hat jedes Start-Up acht Minuten Zeit, die Geschäftsidee auf der Bühne zu präsentieren. Alle Mittel sind erlaubt, nur Videos dürfen nicht gezeigt werden. Die Zeit läuft auf einer großen Uhr mit. Im Anschluss gab es weitere acht Minuten Zeit für Rückfragen aus der Jury oder aus dem Publikum. 

 

An diesem Abend präsentierten diese sechs Start-Ups aus Südwestfalen ihre Ideen:

  • Platz 1 (5.000 €): Anna und Oskar entwirft, produziert und vertreibt nachhaltige Produkte für Eltern in der Startphase. Ob Wickelrucksäcke, -unterlagen oder andere Taschen: Ihre Produkte zeichnen sich durch minimalistisches Design, Langlebigkeit und vielseitige Einsatzmöglichkeiten aus.
  • Platz 2 (3.000 €): Applicants Deutschland GmbH bietet ein cloudbasiertes Bewerbermanagementsystem mit Metasuchmaschine für Arbeitnehmerprofile, integriertem Talentpool und einem Netzwerk für Personaldienstleister.
  • Platz 3 (2.000 €): open.INC UG hilft Unternehmen, ihre Daten digital zu erfassen, zu konsolidieren, zu speichern sowie anwendungsgerecht zu nutzen – von der Datenanbindung bis zur Datenvisualisierung.
  • Giesswerk präsentierte die Anwendungsmöglichkeiten von Ultrahochleistungsbeton im Lautsprecherbau.
  • DINO Solutions ist eine Zeitmanagement-App, die Menschen unterstützen möchte, sich neue Gewohnheiten anzueignen und ihre Alltagsplanung flexibel zu gestalten.
  • EducatedGuess.ai GbR  ermöglichen Unternehmen durch Beratung und Schulung den Zugang zu individuellen Lösungen mithilfe künstlicher Intelligenz.

 

Aus dem Publikum wurden 10 unabhängige Vertreter ausgewählt, die jeden Pitch auf einer Skala von 1-10 bewerteten. Daraus ergab sich der Publikumspreis, die goldene Ananas für die überzeugendste Performance.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

KOmm mit auf unserem Weg

Anmeldung für den Anna und Oskar Newsletter

Subscribe to our mailing list

* indicates required

ab 50,00 EUR versandkostenfrei